Maiwagen in Kandern umgekippt: Rund 30 Menschen bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall mit einem Maiwagen-Anhänger sind im südbadischen Kandern rund 30 Menschen verletzt worden. Die Polizei nennt erste Details.

Update vom 1. Mai, 16.50 Uhr: Die Polizei hat nach dem Unfall mit einem Maibaum-Wagen im südbadischen Kandern nahe Freiburg die Untersuchungen zur Unfallursache eingeleitet. Ein Sprecher der Polizei teilte am Mittwoch mit, dass gegen den Fahrer wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung ermittelt wird. Um einen umfassenden Überblick über den Unfallort zu erhalten, hat die Polizei Drohnenaufnahmen gemacht.

Es bleibt noch ungewiss, warum der Maibaum-Wagen, der von einem Traktor gezogen wurde, umgestürzt ist. Der Sprecher betonte, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Unfalls fast stillstand und daher nicht zu schnell unterwegs war. Es wird vermutet, dass die Neigung am Unfallort eine Rolle gespielt haben könnte. „Gegenstand der Ermittlungen wird auch sein, ob zu viele Personen auf den Wagen aufgeladen wurden“, so der Polizeisprecher.

Update vom 1. Mai, 16.18 Uhr: Nach dem schweren Unfall mit einem Maiwagen-Anhänger in der Nähe von Freiburg hat die Polizei weitere Details zu den Menschen auf dem Wagen genannt. Es soll sich um eine Gruppe von Freunden aus den nahegelegenen Gemeinden gehandelt haben. Laut einem Polizeisprecher am Mittwoch waren alle Mitglieder der Gruppe im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Es wurde bestätigt, dass keine Kinder auf dem Wagen waren.

Unfall mit Maiwagen nahe Freiburg: Zehn Menschen schwer verletzt

Erstmeldung vom 1. Mai, 14.51 Uhr: Kandern – Schwerer Unfall mit Maiwagen: In der Nähe von Freiburg (Baden-Württemberg) sind bei dem Unglück mit dem Anhänger am Mittwoch (1. Mai) etwa 30 Menschen verletzt worden. Zehn Menschen seien in Kandern in Südbaden schwer verletzt worden, teilte die zuständige Polizei in Freiburg mit.

Mehrere Rettungshubschrauber seien im Einsatz, unter anderem auch aus der benachbarten Schweiz. Zur Versorgung und zum Abtransport der Verletzten seien zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Bei einem Unfall mit einem Maiwagen-Anhänger sind im südbadischen Kandern rund dreißig Menschen verletzt worden.Bei einem Unfall mit einem Maiwagen-Anhänger sind im südbadischen Kandern rund dreißig Menschen verletzt worden. © Gudrun Gehr/Oberbadisches Verlagshaus/dpa

Maiwagen kippt mit Anhänger bei Freiburg um: Etwa 30 Verletzte nach schwerem Unfall BaWü

Den Polizeiangaben zufolge ereignete sich der Unfall in der Nähe von Freiburg gegen 13.00 Uhr: „Das von einer landwirtschaftlichen Zugmaschine gezogene Gespann fuhr ersten Erkenntnissen zufolge von Malsburg aus in Richtung Kandern. In der abknickenden Vorfahrtsstraße in der Linkskurve zur Waldeckstraße kippte der Anhänger zur Seite“, schilderte die Polizei in einer Mitteilung.

„Durch den Sturz des Fahrzeugs verletzten sich nach derzeitigem Kenntnisstand ca. 30 Personen, darunter zehn schwer.“ Neben den Helikoptern sei eine Vielzahl von Rettungs- und Polizeikräften im Einsatz, hieß es weiter. Wie viele Menschen auf dem Wagen zum Zeitpunkt des Unfalls saßen, sei noch unklar. Der Einsatz in Kandern laufe noch. Die genaue Ursache sei noch unklar, sagte ein Polizei-Sprecher. Ein möglicher Grund für das Umkippen des Anhängers könne eine zu hohe Geschwindigkeit oder eine falsche Gewichtsverteilung gewesen sein. 

Auch in Bayern kam es am 1. Mai zu einem Unfall, der sich bei einem traditionellen Maibaum-Aufstellen ereignete. Derweil wurde der „Bergdoktor“-Drehstart von einem tragischen Maibaumunfall überschattet – ein Kind (7) wurde dabei schwer verletzt.(kh)

Auch interessant

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *